Bodenseewoche 2014: Paddeln ist kein Wassersport

 

Die internationale Bodenseewoche am letzten Wochenende ist eine Wassersportmesse, bei der die Regatten, Konzerte und Shows wirklich im Vordergrund stehen. Es war wirklich toll. Vor allem die Atmosphäre am historischen Hafen. Die Austeller, also die Sponsoren, waren ausgesprochen unaufdringlich und man konnte den Fokus wirklich auf das Geschehen rund um die Ruder- und Wasserskishows, die Segelregatten, die Konzerte und Aufführungen setzen. Dabei hatten die Aussteller interessante Waren zu bieten, von der Bootsleine bis zum Jacuzzi war wirklich alles dabei. Interessant waren sogar die Modellsegler. Für Paddler interessant war aber eigentlich nichts, vielleicht noch die Currywurst. Passen würden dort Firmen wie Struer oder Werner. Ich denke so: Als ich mir das Publikum dort so ansah, war reihenweise der bodenständige Typ vertreten, der etwas wehmütig den Traum vom eigenen Segelschiff auf ein nächstes Leben verschoben hat. Jetzt kommt der durch diese ganzen Segelstände ans Ende der Promenade und sieht den Tretbootverleih: Dieser Tretbootverleih war noch nie so gut besucht wie an diesen Tagen. Genau an der Stelle sollte Struer stehen stehen, günstige Holzkanadier für die ganze Familie (oder so) und vor allem Testfahrten anbieten. Da wird man zusehen können, wie halbstündlich neue Kapitäne gemacht werden.

Nächstes Jahr vielleicht die Kanubox Corner auf der Bodenseewoche 2015? Kober Paddel, Liquid Logic und schwimmende Schlüsselanhänger… Kann ich mir vorstellen, ist ein Ziel!

Werbeanzeigen

Neueröffnung: Erstes Fachgeschäft an der Donau in Oberösterreich

kajak-connection-logo

Peter und Petra gründen die kayak-connection Handels GmbH. Der Online-Kanushop kayak-connection.at eröffnet am 11. und 12. April einen Kanushop in Ottensheim. Es wird nach eigenen Angaben der Erste seiner Art in der Region Oberösterreich sein. Peter Pollak, gebürtiger Linzer, Geschäftsführer, mehrfacher Staatsmeister (Österreichischer Meister) und der Gewinner der Kanu-Weltmeisterschaften der Altersgruppen (ICF Canoe Sprint Masters Competitions) im Flachwassersprint stehen ab dann mit voller Erfahrung den Kunden im Ottensheimer Kanushop zur Verfügung. Schön ist, dass das Ottensheimer Kindlhaus bereits früher Unterkunft und Einstellplatz für die Donauflösser und ihre Flosse war und wir mit unserem Fachgeschäft so wieder an diese Boots-Tradition des Hauses anknüpfen können“, so Pollak.

Von Anfang an mit dabei: Unsere Plopps. Unsere schwimmenden Schlüsselanhänger lassen sich hoffentlich schon bei der Eröffnung, später aber auf jeden Fall im Kindlhaus betrachten und kaufen.

Auch wir von der Kehrwasser UG dürfen Petra und Peter voraussichtlich als neuste Partner unsere Kanushops der Kanubox Corner begrüßen. Wir schauen noch, welche Produkte der kayak-connection das übliche Kanubox-Gebrauchtangebot derart ergänzen, dass Ihr, unsere Leser, Besucher und Kunden, möglichst viel davon habt.

Wer sich das also anschauen will, der hat dazu am 11. April von 14 bis 19 Uhr und am 12. April von 9 bis 13 Uhr Gelegenheit. Bis dahin.

Plopp: Jetzt vorbestellbar


Plopp ist jetzt vorbestellbar! Ich freue mich riesig, endlich den Verkaufsstart bekannt zu geben: Ab dem 31. März 2014 können wir Plopp, den handgefertigten, schwimmenden Schlüsselanhänger aus Designstoffen in seinen drei Ausführungen der aktuellen Kollektion liefern. Wir können letztlich sogar einen extrem guten Preis anbieten: €16,95. Das beste: Zur Produkteinführung verzichten wir auf unseren Gewinn und verschenken ganze 2€ an jeden Käufer! Statt €16,95 momentan nur €14,95! Also am besten bestellt ihr jetzt schon vor! In der Kanubox Corner nehmen wir gerne Eure Bestellungen an!

Händler richten größere Bestellungen bitte an retailer@kehrwasser.com.

Viele Grüße, euer Kevin

Der Schlüsselanhänger schwimmt

produktfoto-plopp-schwimmender-schlüsselanhänger

Er schwimmt! Ich hatte ja von meinem Missgeschickt erzählt, bei dem ich meinen Schlüssel im See versenkte. Der erste Versuch, einen Schlüsselanhänger zu nähen, der genausp gut schwimmt, wie er aussieht, ist ja leider nicht geglückt. Mit leichterem Stoff und mehr Volumen schwimmt der Schlüsselanhänger nun wie eine Boje. Gut die Hälfte der circa neun Zentimeter ragt gut Sichtbar aus dem Wasser. Sogar auf fließendem Gewässer. Ausserdem sieht er meiner Meinung nach richtig gut aus. Eine schöne Textilie aus echter Handarbeit, die nicht jeder hat.

Ich nenne das Ding „Plopp“ und spreche zurzeit mit Lilly, einer Näherin hier im Ort, um mal 60 Plopps von ihr nähen zu lassen. Lilly ist ausgebildete Näherin und hat sich mit ihrer urigen Näherei „Nähwerk“ hier bei mir in Konstanz selbstständig gemacht. Die sogenannten  Prototypen, werde ich im Laufe der Zeit hier im Blog an Euch verschenken und die 60 produzierten Plopps könnt Ihr dann in der Kanubox Corner unter kanubox.de/shop bestellen. Ideal als Nikolaus- oder Weihnachtsgeschenk, oder?

In der Abbildung oben seht Ihr den aktuellen Prototyp. Blau und Grau ist selbstredend nicht die sinnvollste Farbkombination, wenn es um die Auffindbarkeit in einem Fluss geht. Der Sinn dieser Version ist, den Hemdstoff zu testen und mit dem Leinenmaterial der vorherigen Version zu vergleichen. Ergebnis: Der Hemdstoff ist deutlich besser. Fühlt sich geschmeidiger an und trocknet schneller.

Als Nächstes geht es darum, erstens zu testen wie viele Schlüssel Plopp maximal an der Wasseroberfläche halten kann. Bisher habe ich nur einen probiert. Zweitens müssen noch die Stoffe gefunden werden. Sie müssen eine leichte Signalwirkung haben, aus Hemdstoff und in der EU gewebt worden sein. Gute Stoffe habe ich bereits gefunden, suche aber noch ein wenig weiter und werde die Auswahl dann hier im Blog zur Diskussion stellen. Aus je einem Stoff wird Lilly 20 Plopps fertigen, also wird es drei Varianten von Plopps geben.

Was haltet Ihr davon? Habt Ihr Farb- oder Mustervorschläge? Wie immer sind Eure Kommentare willkommen.