Vermiete und gewinne Gewinne im Wert von über 150€

Vermiete dein kanu und gewinne

 

Zu gewinnen gibt es als Hauptgewinn ein Navigationssystem für den Outdoorbereich, das Garmin Etrex 10 oder insg. zwei DVDs bzw. Bluerays der European Outdoor Film Tour 2012/13. Das Etrex erfüllt die Bedürfnisse des Kanusportlers komplett.

Das eTrex 10 ist wasserdicht (IPX7), und gewährleistet mit 2 AA-Batterien eine Laufzeit von bis zu 25 Stunden.

Um ehrlich zu sein: Unsere Mission ist es gerade, Euch davon zu überzeugen, dass sich das Vermieten des eigenen Kanus lohnt. Jeder, der sein Kanu bis Ende Juli bei Rencoe einstellt – es ist kostenlos und ohne Risiko, nimmt automatisch am Gewinnspiel teil. Am 1. August wählt unsere Jury die 3 schönsten Annoncen aus. Kriterien sind Bilder, Titel, Richtigkeit der Angaben, Beschreibung und Angebot des Zubehörs. Platz 1 erhält das Etrex 10 und die Plätze 2 und 3 wählen zwischen Blueray oder DVD der European Outdoor Film Tour 2012/13. Also am 31. Juni einstellen und am 1. Juli wieder löschen ist nicht im Sinne des Gewinnspiels. Wer sein Boot einstellen will aber nicht am Gewinnspiel teilnehmen will, der schreibt uns einfach eine Mail.

Also: Gewinnspielende ist der 31. Juli 2013. Entscheidung: 1. August 2013. Boot bei Rencoe.com einstellen und Gewinnen! So einfach ist das. Viel Erfolg wünsche ich Dir!

Kleingedrucktes in Standardschriftgröße:

  • Damit niemand sein Boot einstellt, nur um der Gewinne Willen, muss jeder Teilnehmer sein Boot mindesten 2 Monate eingestellt zu lassen.
  • Jeder Teilnehmer kann nur einen Gewinn gewinnen.
  • Natürlich ist der Rechtsweg ausgeschlossen.

Kanubox präsentiert Rencoe: Vermiete Dein Kanu

Boatsharing bedeutet: Vermiete Dein Kanu! RENCOE.com ist endlich online und ist komplett auf den privaten Verleih von Kanus, SUPs und Surfboards ausgelegt. Der Verleih von Privat an Privat ermöglicht Euch, Gleichgesinnte zu treffen und etwas Geld nebenher zu verdienen. Mal ehrlich: Wie viele Tage des Sommers ist Dein Boot tatsächlich auf dem Wasser? Auch professionelle Kanuvermietungen können den Service nutzen um einerseits der Kanugemeinde einfachste Buchungswege zu bieten und durch unser Buchungssystem andererseits die eigene Organisation zu verbessern.

Das Einstellen von Booten ist kostenlos und völlig ohne Risiko, denn Verleihen ist kein muss. Anfragen können ohne Weiteres abgelehnt werden. Zum Beispiel wenn Du keine Zeit hast oder Dein Boot selber benutzt. Die nahtlose Integration von Paypal bietet Sicherheit gegen Betrüger und Zahlungsausfall.

Die Idee ist aus den allseits bekannten Problemen mit Kanuvermietungen erstanden. Überbuchung, mäßig qualitative Ausrüstung, sperrliche Informationen, unzeitgemäßer Buchungsvorgang etc. Wir wollen mit Rencoe einfach erreichen, dass vorhandene Boote aus den Garagen kommen, Bootsbesitzer durch die Einnahmen zu besserem Equipment kommen oder sich davon mal eine internationale Tour leisten können. Paddler sollen auch ohne eigenes Boot und/oder ohne Auto an interessante Orte kommen, wo kein Verleihunternehmen verfügbar ist. Wir wollen erreichen, dass es auch günstige Alternativen gibt. Es soll gemeinsam konsumiert werden, um Spaß zu haben und die Umwelt zu schonen. Es gibt so viele Gründe, warum Rencoe ein großartiges Projekt ist.

Rencoe wird nicht die Welt verändern – Es ist einfach ein sehr nützlicher Dienst, der hoffentlich schon bald aus dem Kanusport nicht mehr wegzudenken sein wird.

Rencoe am technischen Zahn der Zeit

Mit den neusten Technologien steht Euch ab jetzt ein System zur Verfügung, das komfortabel und intuitiv zu bedienen ist. Rencoe führt Dich durch die kurzen Prozesse der privaten Kanuvermietung und begleitet Dich und den Mieter bei der gesamten Tour. Und trotzdem haben wir noch Verbesserungen und diverse technische Hilfen in Planung: Wir sind noch nicht am Ende!

Gewinnspiel

Am Gewinnspiel nimmt jeder automatisch teil, der ein Boot, eine Surfbrett, ein SUP etc. inkl. Bild zum Verleih anbietet. Wie gesagt: Kostenlos und ohne Risiko. Der Gewinner gewinnt ein ETREX10 Navigationsgerät und der zweite und dritte Gewinner erhält wahlweise eine DVD oder Blue-ray der European Outdoor Film Tour 2012/13. Stellt jetzt Eure Boot ein, gewinnt und verdient Euch etwas dazu!

Kanubox-Mitglieder können sich übrigens direkt anmelden, ohne sich zu registrieren!

Links: Alternative Reiseideen, verirrte Paddler und Trendsport-Check

Alternative Reiseideen sind gefragt. Der Pauschalurlaub ist abgesagt. Zwei kreative Studentinnen der Hochschule Rhein-Waal (Kleve) organisieren im Rahmen einer Hausarbeit eine Reise in ein Forschungszentrum nahe Vancouver (Kanada). Zwischen dem 24. August und dem 14. September dieses Jahres findet die Reise dreimal, für je sieben Tage statt. Eine Kanutour gibt es natürlich auch. Ich würde schnell buchen!

Link: Rheinische Post

Ein weiteres Reiseziel: Surfcamp Spanien.
Link: Surfcamp Spanien

Die in Griechenland vermissten, deutschen Kajak-Fahrer wurden gefunden.
Am Montag verirrten sich 3 Kajak-Fahrer bei der Befahrung des griechischen Bergflusses Selinountas.
Am Mittwoch wurden sie in einer Schlucht gefunden. Sie übernachteten dort und überlebten, nach Angaben der Behörden, dank ihrer guten Ausrüstung.

Link: Der gesamte Artikel in der FAZ

Die Ruhr Nachrichten – ein traditionelles Blatt – hat das Multitouch-Buch „Trendsport-Check“ in Apples digitalen Buchladen gestellt. Unter anderem wird Kanupolo vorgestellt und auf Spaßfaktor und Fitnessanspruch überprüft. Objektive Kriterien sind bei solchen Vergleichen immer so eine Sache. Ich finde das Projekt toll.

Link: Trendsport-Check auf iTunes

Kanu leihen: Zu kompliziert

Wer je wirklich wissen wollte, was es heißt, einen Trend zu verschlafen, der versucht mal ein Kanu zu leihen. Es könnte jeden treffen.

Wer vielleicht mit Freunden einen Kanuurlaub organisiert, wer mit der Familie auf Kanutour geht, wer keine Transportmöglichkeit hat, braucht Sie: Die Kanuverleiher. In Deutschland gibt es ein relativ dichtes Netz von Kanuvermietern.

Bis die gewünschten Kanus am Ende des Tages gemietet sind, kostet es Nerven und viel Zeit. Wer in den Gelben Seiten sucht, sucht vergebens. Längst stehen auch Kanuverleiher nicht mehr in diesem Firmenwegweiser vergangener Zeiten. Das Internet ist also einmal mehr das Medium unseres Vertrauens.

Die Suche gestaltet sich bereits hürdenreich. Obwohl jeder weiß, dass der Harz voll von Kanuverleihern ist, tut Google sich schwer mit der Gegend um den Brocken. Auf der anderen Seite sind andere Regionen völlig überfüllt. Lässt man Google beispielsweise nach „kanu donau“ suchen, bleibt nichts als jede Seite zu durchsuchen.

Und diese Aufgabe zerfetzt einem dann auch noch den letzten Geduldsfaden.
So sehr ich den Service der Kanuverleiher schätze: Das mit den Internetseiten bauen ist nicht deren Business. Jede Seite sieht anders aus, die Menüführung ist jedes Mal anders und alles andere als intuitiv. Eines haben dann aber alle gemeinsam: Sie sind völlig überfrachtet mit Texten. Bilder sind nichts sagend. Preise, Adressen, Telefonnummern und Ansprechpartner findet man – wenn überhaupt – in der hintersten Ecke.
Will ich bestellen, muss man dann doch wieder zum Telefon greifen. Um da den besten Kanuverleiher für den Urlaub zu finden, geht so manche Stunde, so mancher Liter Kaffee drauf.

Man fragt sich deshalb: Wieso gibt es kein Travel-Portal, kein Buchungsportal wie für Hotels, Flugzeuge, Mietwagen, Mietmofas und sogar Pizza? Antwort: Weil die Kanubranche mal wieder pennt!

Nachtrag: Gesagt getan. Wir haben Rencoe.com eröffnet. Dort kann jeder sein Kanu zur Vermietung einstellen. Auch gewerbliche aber vor allem auch Private. So verbessern wir die Qualität der Mietboote, vereinfachen die Buchung und alle bleibt übersichtlich gebündelt. Stellt jetzt Eure Kajaks und Kanadier ein. Einige sind schon dabei. Viel Spaß!

Sonntagslinks: Ein Buch, ein Gutschein, Schweden, Sportler des Jahres und der Grand Prix

Im Weltbild-Verlag erscheint 2013 das Buch „Solo im Kanu“ von Falk Bruder. In dem Büchlein wird es um Paddeltechniken gehen. Nicht nur, aber auch für Anfänger soll das Buch ab März zur Eleganz inspirieren. Das ist keine schlechte Idee, wenn man so manchen schlechten Stil erfahrener Kanuten beobachtet. Falk Bruder schreibt seit 1996 als freier Journalist für das KANU Magazin.

Sonntagslink: Solo im Kanu

Gutscheine für Kanutouren sind nicht nur für Kanuten eine tolle Geschenkidee. Wer in der letzten Woche vor Weihnachten in Angstschweiß ausbricht, verschenkt einfach eine Kanutour. Die Touren finden ohnehin erst im Sommer statt. In der Nähe von Gießen versucht die Lahn Kanu GbR etwas Schwung ins Wintergeschäft zu bringen und bietet auf der Rabattplattform Groupon eine Kanutour für knappe 27 statt der normalen 56 Euro an.

Sonntagslink: 52% Rabatt auf Kanutour

In Schweden eine Kanutour. Wer das für 2013 plant, beginnt die Vorbereitung auf Schwedens Webseite für Tourismusinformationen. Ich empfehle den neuen Artikel über die Flüsse des Landes.

Sonntagslink: Auf dem Wasser durch Schweden: Surftipps für Kanu- und Kajakfahrer

In Brandenburg entwickelt sich das Image der Kanuten. Kanuten wurden Sportler des Jahres 2012 in allen Kategorien. Ich finde das gut: Herzlichen Glückwunsch an Kurt Kuschela und Peter Kretschmer, Sebastian Brendel und Franziska Weber.

Sonntagslink: Kanuten machen in Brandenburg das Rennen

Beim Boatercross gibt’s auf die Mütze. Stage 4 beim Withewater Grad Prix:

Sonntagslinks: 3 extravagante Kanutouren mit leichtem Bling-Bling-Faktor.

Boat outside of Narvik

Paddeln ist Zelt, nass, draußen. Wenn im Herbst und Winter auch noch „sehr kalt“ dazukommt, darf man sich schon einmal etwas Luxus zur Abwechslung wünschen. Meine erste Wahl wäre gerade die Luxushütte im Finnischen Lappland. Tagsüber die Kanutour auf dem See an der Hütte und abends Smørrebrød und Rotwein am Specksteinkamin. Man denke dabei an die Ursprünglichkeit der skandinavischen Wildnis. Was kann es herrlicheres geben?

Sonntagslink: Lappland Dream 2-3

Wer nur gelegentlich ins Boot steigen möchte, der ist auf Schloss Basthorst bei Schwerin erstklassig untergebracht. Die Kanutour lässt sich direkt an der Rezeption buchen. Der Kanuverleih ist direkt in das Anwesen integriert und hält Tourrouten bereit. Besonderer Service: Die Schlossküche stellt auf Wunsch einen Picknickkorb zusammen. Das Anwesen aus herrschaftlichen Zeiten bietet jeden Luxus und einen Blick auf das Heute von Damals.

Sonntagslink: Mit dem Kanu nach Schloss Basthorst

Man darf sagen, dass ein Abenteuer erlebt, wer folgendes Angebot wahrnimmt: 7 Tage Kanutour Schrägstrich Safari auf dem Zambezi. Zu Beginn direkt das Megahighlight: In guter Indiana-Jones-Manier geht es mit einer kleinen Propellermaschine über ein Bergkette. Von der Landebahn geht es zum Camp, dessen Zimmer mit Duschen und Toiletten ausgestattet sind. Das ist wohl nicht selbstverständlich. Am zweiten Tag geht dann die Paddelei los. Elefanten, Akazienbäume und auf den „Pirschfahrten“ stehen die Chancen nicht schlecht, Hyänen, Löwen, Wasserböcke oder Zebras zu erspähen. Wenn das nicht auf die Liste der Dinge gehört, die man im Leben mal gemacht haben muss.

Sonntagslink: Kanuabenteuer Lower Zambezi

Sonntagslinks: 3 Tipps für’s Paddeln im Herbst

Canoe

Paddeln im Herbst bedeutet Abpaddeln. Das heißt nicht, dass Schluss ist. Viele Kanuverleiher in Deutschland bieten im Herbst passende Kanutouren an. Ein Deutscher Herbst hat 12,3°C – im Schnitt (Quelle: statista.com). So kurz nach dem Sommer ist das gefühlter Frost. Im Frühling würden wir allerdings bei diesen Temperaturen die ersten Würstchen am Vereinsheim grillen. Im April gibt’s aber durchschnittlich nur 8,1°C.

Doch trotzdem sollte man drei Dinge beachten.

Erstens: Auch bei relativ milden Temperaturen von bis 15°C können bereits Unterkühlungen auftreten. Gerade beim Paddeln. Denn Nässe und Wind haben Auswirkung auf die Unterkühlungsgefahr. Erste Anzeichen einer Unterkühlung sind Muskelzittern und Gänsehaut. Wer die Anzeichen wahrnimmt, sollte schleunigst ans Ufer. Eine gute Isolierung, sprich Thermo-Unterkleidung und Paddeljacke (Besser: Trockenjacke), ist daher Pflicht. Ein Tee vorher, nachher und – wenigstens bei längeren Touren – auch währenddessen schadet sicher auch nicht.

Zweitens: Sehr viele verschätzen sich beim Thema Dämmerung. Im November wird es bereits um 18:00 Uhr dunkel. Späte Feierabendausfahrten sollte man schonmal überdenken. Tipp: Wer bei Google „sonnenuntergang“ eingibt, bekommt über den Suchergebnissen eingeblendet, wann heute die großen Lämpchen an den Straßen angehen werden.

Drittens: Von vielen oft vernachlässigt, wird das Aufwärmen. Wer im Herbst ins Boot steigt, sollte sich vorher mindestens 8 bis 10 Minuten allgemein aufwärmen. Also Hampelmann und so. Danach werden Arme und Beine (und Beine!) gedehnt. Nochmal 5 Minuten.

Wer jetzt behauptet, im Herbst gäbe es nichts als Grau zu sehen, dem beweist noch das Foto oben das Gegenteil. Und wie oft gehst Du im Herbst auf’s Wasser?